Portal wykorzystuje pliki cookies do przechowywania informacji na Twoim komputerze. Są one wykorzystywane w celu zapewnienia poprawnego działania serwisu. W każdej chwili możesz dokonać zmiany ustawień dot. przechowywania plików cookies w Twojej przeglądarce. Korzystając z serwisu wyrażasz zgodę na przechowywanie plików coockies na Twoim komputerze.
x
Sobota, 19 Sierpień 2017 Stunde: 00:00
  • EN
  • PL
  • DE
Newsletter
Wechselkurse
Was gibt es Neues?
Dodano: 2015-09-23
Eröffnung des Zentrums für Naturkunde

Am 8. September um 14.00 Uhr wird das Zentrum für Naturkunde feierlich eröffnet. Während des Weinfestes 2015 (bis zum 13. September) ist der Eintritt ins Zentrum frei. Für die Besucher wurden 32 interaktive Stationen und temporäre Ausstellungen, unter anderem zu den Lebuser Landschaften, vorbereitet. Im Zentrum für Naturkunde ist auch ein Cafe untergebracht. 

 

Zentrum für Naturkunde (Centrum Przyrodnicze)

ul. Generała Jarosława Dąbrowskiego 14

(ehemaliges B-Gebäude der Fabrik „Lumel”)

Zielona Góra

 

Öffnungszeiten:

Dienstag-Freitag 9:00 - 18:00 Uhr

Sonnabend-Sonntag 10:00-16:00 Uhr

 

Zufahrt mit der Buslinie Nr. 6.

 

ZENTRUM FÜR NATURKUNDE IST GEÖFFNET

Im Zentrum für Naturkunde kann man spielend lernen. Bunte und ästhetische Innenräume, ausgestattet mit modernen Geräten, ziehen den Blick an und erwecken Interesse.

 

Am 8. September 2015 wurde in der ul. J. Dąbrowskiego 14, im ehemaligen B-Gebäude des Betriebes für elektrische Messgeräte „Lumel“ das Zentrum für Naturkunde eröffnet. Zugegen waren Vertreter der kommunalen Behörden mit dem Vizewojewoden Jan Świrepo und dem Stadtpräsidenten Janusz Kubicki. Auch Bacchus, der Weingott, war zugegen.

 

Das Zentrum ist eine Bildungsstätte sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene. Im Angebot des Zentrums gibt es Dauer- und temporäre Ausstellungen. In der Dauerausstellung befinden sich interaktive Stationen, die den diversen Wissenschaftsgebieten gewidmet sind: Physik, Biologie, Humanwissenschaften und Geowissenschaften. Sie ermöglichen Interaktionen, bei denen viele naturwissenschaftliche Ereignisse vermittelt werden. Dabei helfen auch Fachassistenten, die die präsentierten Inhalte jeweils an das Alter der Besucher anpassen können.

 

Außer den interaktiven Stationen werden im Zentrum auch temporäre Ausstellungen präsentiert. Zur Eröffnung wurde die Wanderausstellung „Via Regia“ aus dem Naturkundemuseum Görlitz gezeigt. Demnächst soll auch eine Ausstellung der Natur des Lebuser Landes präsentiert werden.

 

Es ist die erste Einrichtung dieser Art in unserer Region. Das Zentrum für Naturkunde wurde organisatorisch zusammen mit dem Planetarium in der al. Konstytucji 3 Maja als Wissenschaftszentrum Kepler ins Kulturzentrum Zielona Góra (ZOK), in dessen Satzung die entsprechenden attraktiven Bildungsformen integriert wurden, eingegliedert. Den Beschluss darüber haben die Stadtverordneten bereits in der Sitzung des Stadtrates am 31. März 2015 gefasst.

 

Eines der Projektpartner war die Universität Zielona Góra. Die Mitarbeiter der Universität werden die Tätigkeit des Zentrums Kepler wissenschaftlich betreuen. Dazu wurde eine spezielle Geschäftsstelle für die Verwaltung beider Zentren gegründet. Beauftragte der Universität für das Kepler-Zentrum ist Frau Dr. Krystyna Walińska von der Fakultät für Biologische Wissenschaften. 

ul. Władysława Orkana - 2 działki
Flächedziałka nr 649/1 - 1 072 m2 i działka nr 649/2 - 827 m2
  • Bevorzugte Nutzung:
  • Status: Aktuell
Chynów ul. Poznańska
Fläche4 711 m2
  • Bevorzugte Nutzung:
  • Status: Aktuell
Fläche240 m2
  • Bevorzugte Nutzung:
  • Status:
Fläche736 m2
  • Bevorzugte Nutzung:
  • Status: