Portal wykorzystuje pliki cookies do przechowywania informacji na Twoim komputerze. Są one wykorzystywane w celu zapewnienia poprawnego działania serwisu. W każdej chwili możesz dokonać zmiany ustawień dot. przechowywania plików cookies w Twojej przeglądarce. Korzystając z serwisu wyrażasz zgodę na przechowywanie plików coockies na Twoim komputerze.
x
Czwartek, 22 Czerwiec 2017 Stunde: 00:00
  • EN
  • PL
  • DE
Was gibt es Neues?
Dodano: 2016-12-19
Zielona Góra befreit Unternehmer von Immobiliensteuer
Unternehmer, die sich entscheiden, ihr Kapital in den Bau großer Betriebe im Gebiet des Lebuser Industrie- und Technologieparks Zielona Góra – Nowy Kisielin zu investieren, können mit einer langfristigen Befreiung von der Immobiliensteuer rechnen.
 
Der einstimmig gefasste Beschluss des Stadtrates von Zielona Góra vom 26.04.2016 besagt, dass Firmen, die mindestens 30 Mitarbeiter beschäftigen, werden 3 Jahre lang, diejenigen, die mindestens 50 Mitarbeiter beschäftigen, 5 Jahre lang und diejenigen, die über 200 Mitarbeiter beschäftigen, 10 Jahre lang von der Steuer befreit werden.
 
Für Unternehmer bedeutet das konkrete Vorteile. Die Stadt hofft damit, das Investitionsangebot der Stadt und der Region attraktiver zu gestalten, was wiederum die Anzahl der gewonnen Investitionen und der neu geschaffenen Arbeitsstellen direkt beeinflusst.
 
Die Befreiungen erhalten alle Investoren, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit. Wichtig ist, dass die Investitionen den Bau von Produktionsbetrieben betreffen und die Kriterien der Beschäftigungszahlen erfüllt sind.  
 
Der Lebuser Industrie- und Technologiepark ist eine gemeinsame Investition der Stadt Zielona Góra, der Wojewodschaft Lubuskie (Lebuser Land), der Universität Zielona Góra und der Sonderwirtschaftszone Kostrzyn-Słubice.
 
Der Park soll die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt und der Region unter anderem durch Schaffung neuer Arbeitsstellen, Gewinnung von Investoren und Zusammenarbeit mit der größten Universität der Region unterstützen.
 
Die Gesamtfläche des Parks beträgt fast 168 ha. 123 ha davon nimmt der Industriepark ein, der in seinem ganzen Gebiet den Status der Sonderwirtschaftszone aufweist. Die formalrechtliche Konstellation ermöglicht die Befreiung von der Körperschaftsteuer in einer Höhe von bis zu 55% der investiven Aufwendungen. Die restliche Fläche nimmt der Wissenschafts- und Technologiepark der Universität Zielona Góra ein.
 
Die Stadt Zielona Góra erschließt sukzessive die Grundstücke für Investoren und hat bisher einige zehn  Millionen Zloty dafür ausgegeben.
 
Die erste Firma, die 2013 ihren Betrieb hier ansiedelte, war die Gesellschaft Darstal, die Eisen- und Stahlgussteile bearbeitet. 2015 eröffnete hier die Firma LUG Light Factory aus Zielona Góra, Hersteller der Leuchten und LED-Beleuchtungssystemen, ihren Produktionsbetrieb.
 
Derzeit sind im Lebuser Industrie- und Technologiepark 3 Firmen untergebracht, 4 weitere sind im Bau. Insgesamt werden hier 500 Personen eine Beschäftigung finden.
ul. Władysława Orkana - 2 działki
Flächedziałka nr 649/1 - 1 072 m2 i działka nr 649/2 - 827 m2
  • Bevorzugte Nutzung:
  • Status: Aktuell
Chynów ul. Poznańska
Fläche4 711 m2
  • Bevorzugte Nutzung:
  • Status: Aktuell
Fläche240 m2
  • Bevorzugte Nutzung:
  • Status:
Fläche736 m2
  • Bevorzugte Nutzung:
  • Status: